Kontakt

Please let us know your name.
Bitte E-Mail Adresse eingeben
Please write a subject for your message.
Please let us know your message.
Ungültige Eingabe

Newsletter August 2016

GestaltVision

GestaltVision

 

Newsletter 

Erleuchtung ade - ein Artikel zum Wachwerden

Termine:

Familienstellen in CH-Herisau, D-Argenbühl
Kriya-Yoga
Wer bin ich - Intensiv 5 Tage Workshop

Vorschau


Erleuchtung ade – Erwache!

Auf Wiedersehen Erleuchtungssuche!

Dachte ich jahrelang mein Ziel sei die Erleuchtung, so muss ich nun den spirituellen Gruppen recht geben, die schon immer sagten, wir sind von Geburt an erleuchtet. Da wir von Geburt an erleuchtet sind, so besteht nun gar kein Bedarf mehr nach Erleuchtung zu streben. Es wäre sogar unsinnig. Das wäre in etwa so, als hielt ich einen reifen Apfel in der Hand und wünschte mir dabei einen reifen Apfel in der Hand zu halten. Das ist ja schon fast ein bisschen schizophren, oder? Und ja, ich habe es begriffen, was es bedeutet, erleuchtet zu sein. Da hilft mir die klare deutsche Sprache weiter. Was erleuchten wir denn? Unser Wesen natürlich, was sonst!? Ein erleuchtetes Wesen strahlt eine Energie aus. Das eine Wesen mehr, das andere weniger. Wenn wir es nicht bewerten, so strahlen alle Wesen. Daher ist ein jeder und eine jede erleuchtet!

Gehen wir genauer auf das erleuchten ein, so müssen wir uns die Frage stellen, was erleuchten wir denn? Nun ja, bleiben wir hier einmal bei meinem Lieblingsthema Licht und Schatten. Licht ist hell, zumindest verbinden wir Licht mit Helligkeit. Halt auch so eine gelernte Phrase… Interessanter wird es jedoch beim Schatten. Schatten verbinden wir mit dem Fehlen von Licht, normalerweise. Jedoch braucht der Schatten, um da zu sein Licht. Wo kein Licht, da kein Schatten. Ist das verständlich? Wenn dieses verstanden ist, gehen wir weiter. Wenn wir nun erleuchtet sind, heisst dieses so viel wie, wir haben Licht und damit auch Schatten. Gehen wir davon aus, dass die meisten mit Licht die guten Seiten des Menschen meinen und mit Schatten seine schlechten. Also eine Bewertung stattfindet. Stellen wir uns nun die Frage, wer definiert was gut und was böse ist!? Nun gut, die Philosophen sagen, so unterscheidet sich unter anderem der Mensch vom Tier. Ich würde jetzt allerdings zu weit ausholen müssen, woher das stammt. In Kürze: Ein Mensch wird gut genannt, wenn er was macht, was als gut definiert wurde.

Da viele Menschen Angst vor Konfrontation, vor Aggression oder vor Wut haben, wird dieses als negative Eigenschaft (Schattenanteil) bewertet. Der Mensch hat fünf Gefühle, Trauer, Angst, Freude, Intension, Aggression. Alles andere sind Emotionen, also Reaktionen auf Gefühle, wie z. B. die Wut. Das Gefühl Aggression wird für seine Selbstliebe sogar benötigt. Wenn ein Mensch sich selber liebt und ein anderer ihn zum Beispiel durch eine Handlung in die Enge drängt, muss er sich wehren. Das ist gesund und richtig. Kinder lernen diese Phase der Aggression zum Beispiel in der Pubertät, wo sie sich gegen die dominanten Eltern anfangen zu wehren. Dies ist ein wesentlicher und nötiger Bestandteil des Erwachsenwerdens und Lösens von den Eltern!

Jeder Mensch besitzt daher Schattenanteile. Das ist auch gut so, denn nur so sind wir vollkommen. Auch, wenn es viele gerne anders möchten, reine Lichtmenschen (das sind die, die sich besonders liebevoll darstellen) sind kein Vorbild, denn diese gibt es nicht. Sie deckeln einfach ihre Schattenanteile nur gut vor den anderen, damit diese ihre vorhandenen Schatten nicht sehen. Sie ziehen oft auch viele andere Menschen an. Siehe Gurus. Wenn ich nun weiss, dass mein Schatten durch Licht entsteht, so muss mir klar sein, dass der Schatten ein integraler Bestandteil von mir ist. Und jedes Leugnen davon, ein Leugnen meiner vollkommenen Existenz bedeutet! So muss mir jetzt klar sein, dass ich ein vollkommener, erleuchteter Mensch bin und jedes Streben nach Erleuchtung keinen Sinn mehr machen würde. Ja sogar eine reine Zeitverschwendung darstellen würde. Wie der reife Apfel in meiner Hand, den ich mir nicht mehr wünschen brauche.

Daher ist jedes Leugnen / Ablehnen von Aggression gleichzeitig ein kognitives Leugnen der eigenen Erleuchtung und ist das erstrebenswert? Überlegt es euch beim nächsten Mal, wenn ihr einem sogenannten «Erleuchteten» Glauben schenkt und seht, wie er euch abhängig hält. Ich erlebe es jeden Tag in der Praxis, wie die Klienten ihre Aggression und ihre Wut nicht mehr haben wollen, um endlich erleuchtet zu werden.

Aus diesem Grunde würde ich mich heute auch nicht mehr Lichtarbeiter nennen, sondern, wenn schon einen Titel, dann Schattenarbeiter! Ich versuche den Schatten zu finden, in mir, in dir und jedem, der zu mir kommt! Das ist ein integraler Bestandteil meiner Arbeit und ein Versprechen an mich, dich und an jeden der kommt. Durch das Erkennen und Leben deines Schattens wirst du bewusst vollkommen. Jede Abspaltung, jedes Leugnen und Nichtleben von Schattenanteilen hat nichts mit Erleuchtung zu tun, sondern eher mit Dummheit und einem schlafenden Zustand.

Das ist ein Teil des Erwachens! Werde wach, denn erleuchtet bist du schon!


Eine Bitte bei Interesse an einem Workshop!

In der heutigen Zeit ist es oft schwierig sich auf einen Prozess einzulassen, der sich mit mir selbst auseinandersetzt. Daher ist es oft schwierig, sich auf einen Workshop einzulassen. Und plötzlich zwei Tage vor Workshopbeginn kommt dann doch noch der Mut durch oder ein Treffen mit Freunden am Wochenende wurde abgesagt oder das Wetter wird schlecht am Wochenende. Dann willst du zwei Tage vor Beginn dich anmelden...
Versteh bitte, dass das zu kurzfristig ist. Auch ich muss planen und dem Seminarhaus frühzeitig bescheid geben, ob ein Workshop stattfindet und mit wieviel Personen.

Gib dir also einen Ruck bei Interesse an einem Workshop und melde dich direkt an! Dann kommt die Anmeldung sicher aus deinem Innern, aus deinem Selbst heraus! Dann will deine Seele dir etwas zeigen... Und letztendlich hat es auch mit Verantwortung übernehmen zu tun. So kannst du und ich planen. 


Familienstellen in CH-Herisau
27.08.16 ab 10 Uhr bis ca. 18 Uhr
Praxisgemeinschaft Gossauerstrasse 108 - CH-9100 Herisau
Anmeldeschluss: Fr, 26.08., 18 Uhr

Anmelden & Infos


Kriya-Yoga in D-Argenbühl
16.09.16 16 Uhr - 18.09. 18 Uhr 
Seminarhaus des Heinrich Schwab Instituts e.V.
Eglofstal 44 - D-88260 Argenbühl 
Anmeldeschluss: So., 11.09., 23 Uhr

Anmelden & Infos


Familienstellen in CH-Herisau
27.08.16 ab 10 Uhr bis ca. 18 Uhr
Praxisgemeinschaft Gossauerstrasse 108 - CH-9100 Herisau
Anmeldeschluss: Mi, 21.09., 23 Uhr 

Anmelden & Infos

Familienstellen in D-Argenbühl
03.09.16 ab 9 Uhr bis ca. 18 Uhr
Seminarhaus des Heinrich Schwab Instituts e.V.
Eglofstal 44 - D-88260 Argenbühl 
Anmeldeschluss: So, 28.08., 23 Uhr

Anmelden & Infos


Wer bin ich - Intensiv 5 Tage Workshop
Thema: Bewusstsein - Erwachen
19.09.16 09 Uhr - 23.09. 18 Uhr
Seminarhaus des Heinrich Schwab Instituts e.V.
Eglofstal 44 - D-88260 Argenbühl 
Anmeldeschluss: Di, 13.09., 20 Uhr

Anmelden & Infos


Vorschau

Tiefenmeditationswochenende im November mit Abschluss am Samstagabend mit Klangwelten von Rolf Stiefel.

Anmelden & Infos

Beginn der neuen Gruppe Ausbildung energetisches Familienstellen im Januar 2017. Termine sind auf der Homepage. 

PDF zur Ausbildung

 Anmelden & Infos


Liebe Grüsse

Santosh Ralph Nussholz

GestaltVision

in der 
Praxisgemeinschaft
Gossauerstrasse 108
CH-9100 Herisau