Grundlegend ist es einfacher Manipulationen anderer zu entdecken, wenn du dir deiner eigenen […]

manipulativen Techniken selber bewusst bist. Bei Manipulation geht es nicht um gut oder schlecht. Es geht lediglich darum Handgriffe (Techniken) zu erkennen und zu benutzen, die uns oder anderen bislang nicht (so sehr) bewusst waren. Jeder Heiler/Therapeut/Behandelnder benutzt Manipulationen, um dir zu helfen.

Er benutzt gewisse Techniken einer Methode, um dir zu helfen. Verneint dieser, dass er manipuliert, solltest du zu einem andren gehen, da er nicht ehrlich zu dir ist und ohne vermeintliche Manipulation dir sowieso nicht helfen kann/wird. Würdest du die Manipulationen kennen, könntest du dir oft selber helfen. Jeder Therapeut oder Arzt benutzt Manipulationen, wie wir aus der obigen Begriffsdefinition ersehen können. Es ist deine Verantwortung mit der Manipulation bewusst umzugehen. Dann ist und bleibt sie, was sie schon immer war, ein Handgriff. Weder gut noch schlecht.

Um uns jedoch vor Manipulationen anderer schützen zu können, die uns für ihre Zwecke einbinden wollen, müssen wir erst einmal bei uns selbst anfangen und herausfinden, wie wir uns selbst manipulieren. Und das Tag für Tag.

Folgendes Beispiel soll dies ein bisschen erläutern: Du bist verletzt (gekränkt), weil dein Partner dich belogen hat. Du bist nun verletzt und das zeigst du ihm indem du dich zum Beispiel von ihm zurückziehst, du strafst ihn mit Liebesentzug. Ein probates Mittel für eine verletzte Person. Aber was machst du da wirklich?
In erster Linie geht es darum, was passiert mit dir, als du erfährst, dass du belogen wurdest!? Du fühlst dich nicht ernst genommen, nicht gesehen, vielleicht klein und auch nicht geliebt. Was passiert aber jetzt!? Statt den eigenen Schmerz auf den Grund zu gehen und zu reflektieren, was da genau der Grund ist, gehst du in den Angriff auf deinen Partner. Du machst ihn für dich und deinen Schmerz verantwortlich.

Du versuchst ihn über deine Verletzung eine bestimmte Tat (Entschuldigung, Wiedergutmachung) ausführen zu lassen, dass es dir wieder besser geht. Das allerdings nicht offen, sondern unter dem Deckmantel der Verletzung. Dieses versteckte, nicht offenkundige Agieren mit einer bestimmten Methode nennt man Manipulation. Du benutzt die Technik der Verletzung, um etwas bei einem anderen zu erreichen.

Selbstmanipulation, um den eignen Missbrauch an anderen nicht sehen zu müssen

Als Kind wurdest du von deinen Eltern abhängig gemacht. Abhängig, damit du immer schön brav bist, angepasst und ihnen Freude bereitest und das tust, was sie wollen. Dabei wollten Sie immer nur das Beste für dich. Was jedoch dabei vergessen wird ist die Tatsache, dass dies meist aus einem Mangel an Selbstliebe der Eltern heraus geschieht. Ist zum Beispiel der Partner, der andere Elternteil, nicht präsent oder ist es nicht stimmig zwischen deinen Eltern, so wirst du als Kind missbraucht für die fehlende Liebe zwischen deinen Eltern. Das führt unweigerlich zu Abhängigkeit, Hilfslosigkeit und Unselbständigkeit bei den Kindern, die dies dann mit ins spätere „eigenständige“ erwachsene Leben mitnehmen.

Die verwöhnte Prinzessin – Der verwöhnte Prinz

Unterstützen dich deine Eltern noch gern, zum Beispiel finanziell, auch wenn du schon erwachsen und ein „eigenes“ Leben führst, wirst du zu einer abhängigen Persönlichkeit erzogen. Ganz egal, ob du ein erfolgreicher Geschäftsmann/frau bist oder nicht, du bleibst abhängig von deinen Eltern. An dieser Unterstützung kann man erkennen, dass du ein verwöhnter Prinz, eine verwöhnte Prinzessin sein wirst. Du wirst es selbst so schnell nicht erkennen, doch dein Muster wird so aussehen, dass deine späteren Partner von dir immer wieder in die Schuld gebracht werden, da du von ihnen (unbewusst) fordern wirst. Du wirst nie zufrieden sein. Sollte eine Forderung erfüllt werden erscheint die nächste. Ein Teufelskreislauf, denn du wirst nie in deine Zufriedenheit kommen können, wenn du das Spiel nicht durchschaust und Selbstverantwortung übernimmst. Das gilt natürlich auch für deine Kinder. Sie werden es dir nicht recht machen können, immer wieder wirst du von ihnen mehr fordern. Das Schlimme: Als Prinz/Prinzessin erkennst du es nicht. Du denkst, es ist dein Recht und der andere hat dir zu dienen, dir zu helfen und deine „gerechtfertigten“ Wünsche zu erfüllen.

Erziehung deiner Kinder zu abhängigen Personen

Da es dir nicht bewusst ist, dass du in einer solchen Abhängigkeit aufgewachsen bist, werden jetzt deine Kinder ebenso abhängig erzogen, so wie du es kennst von deinen Eltern. Deine Beziehung zum Partner und zu deinen Kindern besteht folglich aus einer gegenseitigen, ungesunden Abhängigkeit. Hier dient die (Selbst-) Manipulation dazu, sich diesen Themen nicht stellen müssen. Es ist ein verdecktes Spiel der Abhängigkeiten um ungesunde, unzufriedene Beziehungen aufrecht zu erhalten.