Wenn Kinder in eine Vermittlerrolle zu ihren Eltern gedrängt werden, übernehmen sie oft eine Partnerersatzrolle. Sie werden Partnerersatz für ein Elternteil. Damit sind sie überfordert, denn sie haben sich nicht in die Schwierigkeiten ihrer Eltern einzumischen. Doch, wenn das passiert, führen sie oft lebenlang diese Rolle als Partner eines Elternteils.
In meinem Video erkläre ich diese Probleme anhand des Beispiels, wo eine Mutter ihren Sohn in die Vermittlerrolle einbindet und ihn damit als Partnerersatz missbraucht.
Die Schwierigkeit für das Kind entwickelt sich später im Erwachsenenalter, wenn es eine eigene Beziehung zu einem eigenen Partner aufbauen will. Diese Beziehungen sind schwierig zu gestalten, da an erster Stelle noch immer die Mutter (Vater) steht. Sie werden in ihrer eigenen Beziehung ebenfalls überfordert sein und der Partner fühlt sich immer benachteiligt und vernachlässigt. Jetzt besteht die Gefahr, dass sie eine chronische Krankheit bekommen.